Neu !

 

 

          Tansania & Sansibar 

 

       

    16. März bis 25. bzw. 28. März 2013

 

 

  Diese Reise ist leider bereits ausgebucht. 

                                      

 

 

Eine Reise nach Tansania ist eine Reise in das unverfälschte Afrika, mit unvergesslichen Landschaften in den tierreichsten Nationalparks Afrikas.

 

Tansania besticht durch die legendäre Serengeti, das größte Wildschutzgebiet in Afrika, den vulkanischen Ngorongoro Krater, die „Arche Noah“ Afrikas genannt und den höchsten, afrikanischen Gipfel, den schneebedeckten Mount Kilimand-

scharo. Diese Landschaften sind wahre Zauberformeln für Tierbeobachtungen. Sie sind auch die Schauplätze der großen Tierwanderungen, in denen Tausenden von Gnus und Zebras durch die weiten Steppen ziehen. Dazu der Arusha National-

park, der fantastische Lake Manyara Nationalpark und der Tan-garire Nationalpark, die eine Tansania-Reise mit unvergleich-

lichen Eindrücken abrunden.

 

Wenn Sie möchten können Sie die grandiosen Eindrücke dieses afrikanischen Traums auf der exotischen Gewürzinsel Sansibar in vier entspannten Tagen in einem wunderschönen Strandhotel krönen. Hier lernen Sie auch die orientalisch-indische Lebensweise in paradiesischer Umgebung Sansibars kennen.

 

 

  

      Unser Reiseprogramm für Tansania

 

1. Tag:

Bremen – Amsterdam – Arusha

Die Reise beginnt mit einem Bustransfer von Ostfriesland (Zusteigorte werden je nach Wohnort der Teilnehmer festgelegt) zum Flughafen nach Bremen. Für Teilnehmer aus anderen Regionen organisieren wir bei Bedarf eine individuelle Anreise. Wir starten Frühmorgens zum Flug mit KLM zunächst nach Amsterdam und von dort weiter nach Arusha in Tansania. Abends kommen wir im Kilimandscharo-Flughafen an. Dort werden wir von unserem deutschsprachigen Reiseleiter begrüßt und in unser Hotel in Arusha gebracht. Gemeinsames Abendessen im Hotel. Freuen Sie sich auf erlebnisreiche Safari-Tage !    

 

2. Tag:

Arusha Nationalpark

Nach dem Frühstück geht es los. Wir fahren für eine erste Pirschfahrt in den Arusha Nationalpark. Traumhaft gelegen zwischen Kilimandscharo und Mount Meru bietet der Park sehr schöne Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Die Momella-Seen, die in den unterschiedlichsten Farben glänzen, sind der Nahrungsplatz von einer Vielzahl einheimischer und wandernder Wasservögel. Nicht selten bevölkern Hunderte von farbenprächtigen Flamingos die Ufer der Seen, im Hintergrund erhebt sich der 4.566 m hohe Mount Meru. In dieser Region lebte Hardy Krüger auf seiner berühmten Hatari Lodge. Das Mittagessen wird in einer Lodge im Nationalpark serviert. Nach der Pirschfahrt kehren wir nach Arusha zurück.

 

3. Tag:

Arusha – Lake Manyara

Unser heutiges Ziel ist der Lake Manyara Nationalpark, einst Drehort des Hollywood Klassikers „Hatari“ mit John Wayne und Hardy Krüger. Nach einem Mittagessen unternehmen wire eine erste Pirschfahrt im Park, einzigartig am Rift-Valley gelegen. Der Park erstreckt sich über eine Länge von 50 km entlang des Fußes des ostafrikanischen Grabenbruchs und bietet eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Vor allem Giraffen, Elefanten und Flusspferde, aber auch viele Vogelarten, wie Pelikane oder Flamingos, lassen sich sehr gut beobachten. Der Park ist zudem berühmt für seine Löwen, die nicht selten auf den Bäumen liegend anzutreffen sind.

 

4. Tag:

Lake Manyara – Serengeti Nationalpark

Einer der Höhepunkte dieser Reise ist sicherlich die Serengeti, welche wir heute erreichen.

Bereits die Fahrt dorthin über die Ngorongoro Conservation Area und die baumlose Savanne der Serengeti Plains ist ein landschaftliches Erlebnis. Am Naabi Hill betreten wir das berühmte Wildschutzgebiet, mit ca. 3 Mio. größeren Säugetieren wildreichster Nationalpark der Welt. Die Serengeti ist auch Schauplatz der berühmten „Migration“, dem alljährlichen Treck von Gnus und Zebras. Nach der Ankunft und dem Mittagessen in der Lodge im Serengeti Nationalpark unternehmen wir am Nachmittag eine Pirschfahrt, bei der Sie die atemberaubende Tierwelt intensiv erleben können. Der Name Serengeti kommt von "siriget" von den Maasai und bedeutet "Endlose Prärie". Der Park ist ca. 14.760 km2 groß und bezaubert mit seinen endlosen Savannen und riesigen Wildherden. Große Wildtierherden ziehen durch die Savanne und mit ein wenig Glück können Sie Geparden bei der Jagd beobachten.

 

5. Tag:

Serengeti Nationalpark

Den ganzen Tag werden wir heute im Serengeti Nationalpark verbringen und dort verschiedene Gebiete und Wasserstellen aufsuchen. Das Herz der Serengeti ist das etwa 1500 m hoch gelegene Seronera Valley mit seinen Akazienbäumen und herrlichen Galeriewäldern die von verschiedenen Flüssen gespeist werden. Regelmäßig sind hier Wasserböcke, Impalas, Paviane und oft auch Leoparden zu beobachten. Grunzende und planschende Flusspferde werden gerne in den Retima Hippo Pools gesichtet. Das Gebiet ist auch berühmt für seinen großen Löwenbestand und nicht zuletzt ist hier der Sitz der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, die einst Bernhard Gzimek zur Erhaltung des Parks ins Leben gerufen hat. 


6. Tag:

 
 Serengeti Nationalpark – Ngorongoro

Der Weg am heutigen Morgen aus der Serengeti bietet nochmals Beobachtungsmöglichkeiten.   Ziel des heutigen Tages ist der Ngorongoro-Krater, die größte nicht mit Wasser gefüllte Kaldera der Welt, die etwa halb so groß ist wie der Bodensee. Der Kraterboden ist 304 km² groß und Heimat einer großartigen Tierwelt. Auf dem Weg dorthin durchqueren Sie die Olduvai-Schlucht und erfahren Interessantes zur „Wiege der Menschheit“. Wir machen auf dem Weg bei einem Dorfbesuch auch Bekanntschaft mit der Kultur der Masai. Am Nachmittag erreichen wir unsere traumhaft gelegene Lodge am Kraterrand. Auf der Terrasse der Lodge lässt sich ein Sundowner genießen!  

 

7. Tag:

Ngorongoro

Nach dem Frühstück machen wir uns auf zu einer Krater-Tour in unmittelbarer Nähe eines "Flusspferde-Beckens". Das Ngorongoro-Naturschutzgebiet ist Teil eines einzigartigen Serengeti-Ökosystems, das durch Dr. Bernhard Grzimek und seinen Sohn geschaffen wurde. Ziel war und ist es, den Schutz der Natur und die Interessen der Menschen in Einklang zu bringen. Die üppigen Weidegründe und stets vorhandenes Wasser des 304 km² großen Kraterbodens ernähren eine große Zahl von Tieren: bis zu 25.000, vorwiegend Grasfresser, halten sich gleichzeitig im Krater auf. Zu Ihnen gehören Gnus, Zebras, Gazellen, Büffel, Antilopen und Warzenschweine.

 

8. Tag:

Ngorongoro – Tarangire Nationalpark

Vom Ngorongoro-Krater fahren wir heute in den Tarangire Nationalpark. Auch hier unternehmen wir nach einem Mittagessen in unserer Lodge nachmittags eine Pirschfahrt.

Der Nationalpark hat seinen Namen von dem Tarangire Fluss, der sich ganzjährig durch weite Teile des Park schlängelt. Die Landschaft im Tarangire Nationalpark ist abwechslungsreich:  wellige Hügellandschaft mit riesigen Affenbrotbäumen und Trockensavanne mit dichten Beständen an Schirmakazien. Der Tarangire ist vor allem berühmt für seine großen Elephantenherden jedoch auch guten Beobachtungsmöglichkeiten von zahlreichen Tierarten entlang des Tarangire Flusses.

 

9. Tag:

Tarangire Nationalpark – Arusha – Amsterdam - Bremen

Am Vormittag bringen fahren wir zurück nach Arusha. Unser Mittagessen nehmen wir im Shanga River House, das sich in einer wunderschönen Gartenanlage liegt, ein. Hier besteht die Möglichkeit die angeschlossenen Kunstwerkstätten zu besuchen. Am späten Nachmittag erfolgt unser Transfer zum Flughafen. Von dort aus treten Sie über Amsterdam Ihre Heimreise nach Bremen an, wo Sie am nächsten Morgen ankommen, es sei denn Sie haben sich noch für eine Verlängerung auf der Badeinsel Sansibar entschieden. (Das optionale Sansibar-Programm lesen Sie auf der nächsten Seite)

 

10. Tag:

Amsterdam – Bremen

Heute landen Sie wieder in Bremen. Hier wartet bereits unser Transferbus der Sie zurück in die Heimatorte bringt. Eine schöne Reise mit vielen neuen grandiosen Eindrücken und Erlebnissen geht zu Ende.

 

Änderungen vorbehalten

 

     

 

         Optionale Verlängerung Sansibar

 

                            4 Tage / 3 Nächte auf der Gewürzinsel 

 

9. Tag

Tarangire Nationalpark – Arusha – Sansibar

Nach der Fahrt nach Arusha und Ihrem Mittagessen erfolgt der Tansfer zum Flughafen Kilimanjaro, von dort fliegen wir auf die Insel Sansibar. Vom Flughafen ist es weniger als eine Stunde Transferzeit zu Ihrem traumhaften Strandhotel Ocean Paradise an der Ostküste der Insel.

 

10. bis 11. Tag:

Sansibar

Diese Tage haben Sie Zeit, den Strand zu genießen oder die Insel zu erkunden. Die üppig grüne Insel von Sansibar waren im letzten Jahrhundert Zentrum des Gewürzhandels, ein Grund dafür, dass sie bis heute noch Gewürzinsel genannt wird. Heute lebt der größte Teil der Bevölkerung von tropischer Landwirtschaft und Fischfang. Sansibar besteht zum größten Teil aus Korallen, ein Paradies für Schnorchler und Taucher. Spazieren Sie am endlos langen Strand oder entspannen Sie unter Palmen. An den Abenden können Sie den malerischen Sonnenuntergang bestaunen, während eine leichte Brise durch die Palmen weht und die Wellen sich am Strand brechen.

 

Optionale Ausflugsmöglichkeiten auf Sansibar ab/bis Hotel mit deutschsprechender Reiseleitung, ab 6 Teilnehmern:  

 
Stonetown und Schildkröteninsel Prison Island (ganztägig):

Von Ihrem Hotel werden Sie nach Stonetown gebracht und lernen dort bei einem Rundgang die faszinierende Altstadt kennen. Seit etwa hundert Jahren fast unverändert, wurde sie 1994 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Reisende, Händler und Abenteurer aus aller Welt setzten ihren Fuß auf die sagenumwobene Insel und hinterließen ihr Erbe: Lichter und Schatten fallen auf reich verzierte Holzbalkone und prachtvoll geschnitzte Teak-Türen. Minarette erheben sich inmitten kleiner Paläste und auf dem Bazar der Altstadt bieten Krämer ihre Waren an. Prison Island, vor Sansibars Hafen gelegen, erreichen Sie anschließend mit dem Boot in nur 20 Minuten. Die Insel erhielt ihren Namen durch das ehemalige Sklavengefängnis, das allerdings nie genutzt wurde. Heute ist es ein herrliches und beliebtes Ausflugsziel, wo Sie unzählige Riesenschildkröten bestaunen und sogar füttern können. Anschließend können Sie den wunderschönen weißen Strand genießen. Das umliegende Korallenriff ist ein gutes Schnorchelrevier. 70 Euro pro Person

 

Ausflug Gewürztour (halbtägig):        

Die Geschichte Sansibars wäre unvollständig ohne Zimt, Nelken, Vanille, Kardamon, Pfeffer und den vielen anderen Gewürzen, welche die Sultane des Omans vor langer Zeit in Sansibar eingeführt haben. Sie können in den vielen alten Gewürzplantagen vor Sansibars Stadttoren bewundert werden. Die Tour beinhaltet die Möglichkeit, diese Gewürze auch zu probieren. Unser Führer gibt eine detaillierte Beschreibung der Gewürze und Kräuter und deren medizinische Verwendung.  39 Euro pro Person 

 

12. Tag:

Sansibar – Bremen

Den Morgen können Sie mit einem gemütlichen Frühstück genießen. Bis zu Ihrem Transfer am Nachmittag zum Flughafen, steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung Sie fliegen abends über Dar Es Salam und Amsterdam zurück nach Bremen, wo Sie am nächsten Tag ankommen.

 

13. Tag:

Bremen

Am Morgen landen wir in Bremen und fahren anschließend mit unserem Transferbus zurück nach Ostfriesland. Im Gepäck viele neue Eindrücke und wunderschöne Erinnerungen an eine außerordentlich interessante Reise.

Änderungen vorbehalten. 

 
     

 

Preise (pro Person):

 

Grundpreis im Doppelzimmer für das Tansania-Programm              2.993,00 Euro

Einzelzimmerzuschlag                                                                                    349,00 Euro

Aufpreis für Flüge in der Business-Class auf Anfrage  

Verlängerung Sansibar im Doppelzimmer                                               580,00 Euro

Einzelzimmerzuschlag                                                                                   125,00 Euro

 

  

 Leistungen  im Reisepreis für das Tansania-Programm enthalten:

  • Bustransfer von Ostfriesland vom/zum Flughafen nach Bremen. Für Teilnehmer mit Wohnort außerhalb Ostfrieslands organisieren wir ggf. eine individuelle An- und Abreise.
  • Internationale Linienflüge mit KLM ab/bis Bremen über Amsterdam zum Kilimanjaro Flughafen und zurück in der Economy Class (bei Verlängerung auf Sansibar Rückflug von Dar Es Salaam über Amsterdam nach Bremen)
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Treibstoffzuschläge sowie Luftverkehrssteuer (370 EUR pro Person, Stand Juni 2012)
  • 8 Übernachtungen in  Hotels und Lodges der Mittelklasse und guten Mittelklasse in Zimmern mit Bad/Dusche und WC
  • Alle Nationalparkgebühren (ca. 285 EUR pro Person)
  • Eine Flasche Mineralwasser pro Person pro Tag während der Pirschfahrten
  • Abendessen am Ankunftstag in Arusha
  • Vollpension während der Safari vom 2. bis 8. Tag
  • Mittagessen am 9. Tag
  • Alle Transfers und Fahrten in Safarifahrzeugen (6-Sitzer mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz)
  • Alle Pirschfahrten und Besichtigungen inklusive aller Eintrittsgelder lt. Reiseverlauf
  • Erfahrene, i.d.R. deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort (der Fahrer der geländegängigen 6-sitzigen Fahrzeuge ist gleichzeitig der Reiseführer)
  • Kostenlose Teilnahme an einer Reisevorbesprechung in Friedeburg/Ostfriesland.
  • Betreuung durch unsere erfahrene Reisebegleitung während der gesamten Reise.
  • Gepäcktransport: eine Reisetasche (max. 20 kg) und ein normales Stück Handgepäck
  • Sicherungsschein für Reisezahlungen
  • Umfangreiches Informationsmaterieal

   

 Leistungen im Verlängerungsprogramm Sansibar enthalten: 

  • Inlandsflüge von Arusha nach Sansibarund Sansibar Dar es Salaam
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Treibstoffzuschläge (Stand Juni 2012)
  • 3 Übernachtungen im genannten Strandhotel der sehr guten Mittelklasse
  • 3 x Frühstück und 3 x Abendessen (Halbpension)
  • Englisch sprechender Begleiter beim Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen auf Sansibar. Während der Ausflüge auf Sansibar deutsch-sprechende Reiseleiter.
  • Betreuung durch unsere erfahrene Reisebegleitung während der gesamten Reise
  • Gepäcktransport (1 Reisetasche max. 20 kg) und ein Stück normales Handgepäck
  • Sicherungsschein für Reisezahlungen
  • Informationsmaterial

 

 

Wir präsentieren diese Reise

 

                                    am Sonntag, dem 5. August 2012

                                    im Hotel Deutsches Haus in

                                    26446 Friedeburg, Hauptsraße 87

 

Anmeldung ist erwünscht. Kurzer Anruf oder E-Mail genügt.

 

 

 

 

Informationen

zu unserer Reise nach Tansania und Sansibar 2013

 

 

Reisepapiere

Sie benötigen für die gesamte Reise einen gültigen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Ende der Reise hinaus, also bis zum 30.9.2013, gültig ist. Für die Einreise ist ein Visum erforderlich. Dieses wird bei der Einreise gegen Zahlung von 50 US-Dollar oder Euro ausgefertigt

 

Gesundheit /Schutzimpfungen

Besondere Schutzimpfungen sind für Tansania nicht vorgeschrieben. Für die Einreise nach Sansibar ist dagegen einen eine Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben. Tropenmediziner und Behörden empfehlen für beide Zielgebiete allgemein eine Standartschutzimpfung gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, Malaria-Prophylaxe, sowie eine Impfung gegen den Hepatitis A-Erreger. Weitere Einzelheiten zu diesem Thema erfahren Sie im Verlauf unserer Reise-Vorbesprechung (s.unten).

Lassen Sie sich im Zweifel von Ihrem Hausarzt beraten.

 

Es ist warm in den Zielgebieten, aber die zu erwartenden Tageshöchsttemperaturen halten sich, wie die nachstehende Tabelle zeigt, im erträglichen Bereich. Besondere Belastungen können sich, bei dafür empfindlichen Personen, durch das relativ lange Sitzen während der interkontinentalen Flüge (Flugzeit Amsterdam – Arusha/Tansania rd. 9 Stunden) ergeben.

 

Klima und Kleidung

Für die Zielgebiete dieser Reise gelten zur Reisezeit März durchschnitt-lich etwa folgende Temperaturen (Celsius):

    

 

                     Zielgebiet

Tageshöchsttemperaturen

Nachttemperaturen

 

Tansania - Nationalparks

um 28 Grad

um 17 Grad

 

Sansibar

um 30 Grad

um 23 Grad

  

Empfohlen wird leichte und robuste Freizeitkleidung. Gesellschafts-kleidung (z.B. Sakko, Krawatte etc.) ist nicht erforderlich. Gepflegte Freizeitkleidung reicht auch für Restaurantbesuche aus.

 

Freigepäck

Die Fahrten durch die Nationalparks einschließlich der Safari-Pirschfahrten werden in geländegängigen allradgetriebenen Safari-Fahrzeugen durchgeführt. Deshalb soll das Gepäck nicht in einem Koffer, sondern in einer entsprechend großen Reisetasche

(Höchstgewicht 20 kg) bestehen. Daneben kann ein Stück Handgepäck mit einem Höchstgewicht von 12 kg mitgenommen werden.

 

 

Wichtig:

Weitere umfassende und detaillierte Informationen, z.B. über Bustransfers, Flüge, Rundfahrten, Ausflüge, Einreise- und Zollbestimmungen, Geld, Gesundheit, Sicherheit, Strom und Telefonieren etc. bekommen Sie auf einer Reise-Vorbesprechung, die voraussichtlich am Sonntag, dem 3. Februar 2013 stattfinden wird. Alle Reiseteilnehmer erhalten dazu rechtzeitig eine Einladung.

 

Haben Sie vorweg noch weitere Fragen ? Dann rufen Sie uns bitte an, oder schreiben Sie uns eine E-Mail !

 

 

Globus-Reieseservice

Endelweg 19, 26446 Friedeburg

Tel. 04465-942210

e-mail: globus-reiseservice@online.de

 

Veranstalter dieser Reise ist:

KIWI TOURS GmbH, Franziskanerstraße 15, 81669 München